NERINGA VASILIAUSKAITE IM MUSEUM ULM

In der Ausstellung:
„Erwarten Sie Wunder“ 

Für nähere Infos bitte hier klicken

art KARLSRUHE Preis 2017

NERINGA VASILIAUSKAITE erhält mit SMUDAJESCHECK den art KARLSRUHE Preis 2017.

 

 

Programm Plateau München 28. + 29. Oktober 2016

plateau_programmuebersicht1

plateau_programmuebersicht2plateau_programmuebersicht3

 

 

JANINA ROIDER – MI 11. Mai 19.30 Uhr Führung durch die Ausstellung PORTRAITS im Hopfenmuseum | Wolnzach

 

Rueckantwort_JR_Ausstellung

 JANINA ROIDER

Portraits

Führung durch die Ausstellung durch die Künstlerin am 11. Mai 2016, 19.30 Uhr

im Deutschen Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2 | Wolnzach
zwischen München und Ingolstadt

Bewirtung: Internationale und bayerische Spezialitäten
Musik: Phil und Renate (Liverpool & Bayern)

Die
KASTNER AG
• das medienhaus

lädt herzlich ein.

Bitte hier anmelden

Die Künstlerin wird vertreten von SMUDAJESCHECK | MÜNCHEN | ULM

Rita Rohlfing im Clemens Sels Museum Neuss

RITA ROHLFING – „Das Virtuelle im Konkreten“

FINISSAGE UND KATALOGPRÄSENTATION
CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS

Sonntag, 10. Januar, 11.30 Uhr

Die Künstlerin Rita Rohlfing wird im Gespräch mit der Kuratorin Dr. Bettina Zeman persönliche Einblicke in die Konzeption und Realisierung ihrer aktuellen Ausstellung „Das Virtuelle im Konkreten“ geben.

Im Rahmen der Finissage wird der Katalog zur Ausstellung „Das Virtuelle im Konkreten“ präsentiert. Die Publikation dokumentiert umfassend das ortsspezifische Konzept der Künstlerin für das Clemens Sels Museum Neuss.

Texte von Peter Lodermeyer und Bettina Zeman, erschienen im Kettler Verlag, Dortmund.

Rita Rohlfing – Das Virtuelle im Konkreten
13.9.2015 – 10.1.2016

CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS Am Obertor, 41460 Neuss, Germany
Tel. +49(0)2131 904141, info@clemens-sels-museum-neuss.de
Di–Sa 11–17 Uhr, So + Feiertag 11–18 Uhr
KONTAKT
WWW.CLEMENS-SELS-MUSEUM-NEUSS.DE

Julius Dörner // Starter im art KUNSTMAGAZIN

 
Ohne TitelJulius Dörner art

Seung-il chung

 

Neue Arbeiten von Seung-il Chung in dem renommierten Fotomagazin „Monthly Photography“ (Korea)

Monthly Photography is a Korean art magazine publisher, specializing in photography that was established in 1966, making „Monthly Photography“ the oldest photography magazine in Korea. Many artists, art educators, curators, art collectors, and art critics in Korea are regular subscribers to this leading photography publication making ‘Monthy Photography’ the representative magazine of photography in Korea.

Rita Rohlfing

1 Rohlfing_Einladung_CSM1 Rohlfing DSC02300_retHome

 

 

Rita Rohlfing – Das Virtuelle im Konkreten Clemens Sels Museum Neuss 13.9.2015–10.1.2016

Die Ausstellung der Kölner Künstlerin Rita Rohlfing (geb. 1964) steht im Kontext der umfangreichen Sammlung zur Farbmalerei des Clemens Sels Museums Neuss. Für die Räumlichkeiten des Hauses hat sie ein ortsspezifisches Konzept aus Installation, Projektion, Objektkästen, Wandarbeiten und Fotografien erarbeitet. Mit diesem wirkt Rita Rohlfing der architektonischen Strenge und Schwere ebenso wie der Abgeschlossenheit des Baukörpers zugunsten von Leichtigkeit, Flüchtigkeit und Tiefenräumlichkeit entgegen.

Für den Gartensaal des Clemens Sels Museums Neuss hat Rita Rohlfing eine Installation aus Plexiglasplatten und farbigen Elementen konzipiert, die ein Fenstersegment in einen leuchtenden Farbraum verwandelt. Im Gegensatz zu den bisherigen Objektkästen von Rohlfing kann der Betrachter nun von zwei Seiten – von Innen und von Außen – in den diffusen Farbkörper visuell eintauchen. Je nach Einfall und Intensität des Lichts verändert sich die Farbwirkung des imaginären Raums, dessen Kolorit durch die mattierten Flächen als diffuser Farbschimmer in den Innen- und Außenraum strahlt. Die Künstlerin schafft einen aus sich heraus leuchtenden Farbraum, durch den virtueller und realer Raum verschmelzen und die Trennung zwischen architektonischem Innenraum und natürlichem Außenraum optisch aufgehoben wird.

Für das Foyer des Clemens Sels Museums Neuss hat Rita Rohlfing erstmals eine Projektion realisiert. Der Eingangsbereich wird von der Schwere und konstruktiven Strenge des Treppenhauses dominiert. Auf diesen Betonkörper projeziert die Künstlerin eine großformatige Architekturaufnahme, die nicht durch ihre Farbigkeit, sondern vielmehr durch ihre feine und kleinteilige Struktur der strengen Form und visuellen Härte der Treppenhauskonstruktion entgegenwirkt. Durch diesen gezielten formalen Eingriff hebt die Künstlerin das Konstruktive der realen Architektur auf und lässt ein visuelles Wechselspiel von Leichtigkeit und Schwere, Nähe und Ferne, Groß und Klein entstehen, das sich zwischen Realität und Projektion, zwischen Kunstwerk und Umraum wirkungsvoll entfaltet.

In ihrem Schaffen überschreitet Rita Rohlfing eindrücklich die Gattungsgrenzen von Malerei und Bildhauerei, Installation und Fotografie. Durch das wohlkalkulierte Zusammenspiel der Werke spiegelt die Neusser Ausstellung ganz aktuell und beispielhaft jene Grenzbereiche wider, in denen sich das Schaffen von Rohlfing bewegt und das sie um das Medium der Fotografie erweitert hat. So vereint die Präsentation die verschiedenen Werkgruppen, die sich immer wieder neu und anders an der Schnittstelle von Malerei und Skulptur, Malerei und Fotografie sowie von Fotografie und Architektur bewegen.

Rita Rohlfing verwandelt den Ausstellungsraum in imaginäre Farbräume, die die Wahrnehmung und das Empfinden des Besuchers nachhaltig für die Kraft und vielfältigen Wirkungsweisen von Farbe, Form und Struktur sensibilisieren. Die Künstlerin hebt durch ihre Eingriffe die materiellen Grenzen und optischen Barrieren auf und wirkt der realen Wirkungsweise der Architektur entgegen. Die Ausstellung „Das Virtuelle im Konkreten“ eröffnet neue Blickwinkel und überraschende Erfahrungsweisen, in denen sich Sehen und Denken, Wahrnehmung und Reflexion über die Kunst hinaus vereinen.

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Katalog begleitet, der das Gesamtkonzept aus Projektion und Installation, Objektkästen und Fotografien eingehend dokumentiert. Anhand von Aufnahmen, die die Räume vor und nach dem künstlerischen Eingriff zeigen, lassen sich die vielfältigen Wandlungen nachzeichnen, die das Museum durch den künstlerischen Eingriff im Innen- und Außenraum erfahren hat. Aus diesem Grund wird der Katalog erst nach der Eröffnung erscheinen und im Rahmen der Finissage präsentiert.

Zudem wird die Ausstellung von einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm begleitet, das das Thema Farbe in all seinen Facetten beleuchtet. Neben Führungen und einem Workshop für Kinder findet ein Atelierbesuch und ein Künstlergespräch statt. Diese Veranstaltungen geben tiefere Einblicke in das Schaffen von Rita Rohlfing sowie in die Konzeption und Realisation ihrer Ausstellung „Das Virtuelle im Konkreten“ im Clemens Sels Museum Neuss.

Dr. Bettina Zeman
Kuratorin Clemens Sels Museum Neuss

Gefördert von

– Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein – Westfalen

Kunststiftung NRW megalab

 

SEUNG-IL CHUNG

IMG_1598

Summer Love

Teil II: 19. August – 19. September

Vernissage: 19. August, 18-20 Uhr
Finissage: 19. September, 19-21 Uhr
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 11-19 Uhr (So. und Feiertage geschlossen)
Eintritt frei, Parkplatz vorhanden

SongEun ArtSpace
6 Apgujeong-Ro 75 Gil Gangnam-Gu
135-100 Seoul, Südkorea

Molly Stevens // Walton Fields

WF-01

 

Molly Stevens und Dumitru Gorzos Walton Fields auf Instagram

SMUDAJESCHECKTREFF – meet and greet

. . .

DIE EHRLICHKEIT DER FARBE . . .

Samstag, 28. März 2015 von 17 bis 19 Uhr

Lust dabei zu sein? Ich freue mich auf Ihre Zusage bis zum 24. März. Bitte hier klicken

Ob Sie sich mit interessanten und interessierten Menschen über Ihre Erlebnisse auf der art KARLSRUHE oder mit Dean Glandon über seine Werke austauschen oder einfach nur zuhören wollen, ist Ihnen überlassen.

Was wir Ihnen bieten?

Die drei gefragtesten Positionen bei SMUDAJESCHECK auf der art KARLSRUHE,

JANINA ROIDER
LEV KHESIN
JI IN PARK

+ die aktuelle Ausstellung mit den Arbeiten von DEAN GLANDON

Vielleicht läßt sich anhand dieser so unterschiedlichen Werke die Spannbreite im Umgang mit Farbe ausloten. Dies soll unser Denken und die Gespräche miteinander in Bewegung bringen. Es geht um anregende und angeregte Kommunikation am frühen Samstagabend mit einer Kleinigkeit zu essen und zu trinken.

In den neuen Räume der Galerie, Ehinger Straße 13, 89077 Ulm

Stephan Wolter . . . . . . . pro arte ulmer Kunststiftung

STEPHAN WOLTER stellt mit ROLF KILIAN bei pro arte in Ulm aus.

Vernissage

Freitag, 24. Oktober 2014, 19 Uhr

Einführung Dr. Sabine Heilig

 

EINLADUNGSKARTE ULM

Seung-il Chung in München

Seung-il Chung nimmt an der artionale 2014 in München teil.

Vernissage am

07. Oktober 2014, 19 Uhr

mit seiner Arbeit „Ein vielfältiger Blick“ und dem Video „Schaue und Höre“

Bis 05. November 2014 zu sehen in der 

Evangelische Studentengemeinde an der LMU 

Adresse: Friedrichstr. 25
MVV: U 3/6 Giselastraße / Tram 12/27 Kurfürstenplatz / Bus 53 Friedrichstraße
Öffnungszeiten: Mo-Do 9–17 Uhr, Fr 9-15Uhr
Wochenende nach Vereinbarung, Tel. 089/339972-30
Ausstellung: Ein vielfältiger Blick und Schaue und Höre – Installationen von Seung il Chung

Artionale-Einladung ansehen (PDF)

Artionale-Programm ansehen (PDF)

SMUDAJESCHECK . . . zieht um

 

IMG_4897

 

. . . in die Ehinger Straße 1389077 Ulm

 

Eröffnung am 12. September, 19 Uhr mit P I E T • T U Y T E L,  siehe Vorschau